AUSRÜSTUNG, MUT UND RUHM: DIE GRAND TOURS DES RADSPORTS

4/6/2023

AUSRÜSTUNG, MUT UND RUHM: DIE GRAND TOURS DES RADSPORTS

Die Grand Tours des Radsports - Tour de France, Giro d'Italia und La Vuelta - gelten als die prestigeträchtigsten Veranstaltungen im Radsport. Sie werden von Fahrern, Fans und den Medien verehrt. Aber was macht sie so einzigartig, und wo steht La Vuelta im Vergleich zu ihren beiden älteren Rivalen?

"Die Grand Tours sind mehr als nur Rennen, sie sind kulturelle Veranstaltungen, die Menschen aus der ganzen Welt zusammenbringen, um den Triumph des menschlichen Geistes mitzuerleben."<br> - Greg LeMond

DIE BESONDEREN REIZE DER GRAND TOURS

Die FIFA Fußball-Weltmeisterschaft, die Olympischen Spiele, der Super Bowl, Le Mans, Wimbledon. All diese berühmten Veranstaltungen repräsentieren das Höchste an Leistung in der jeweiligen Sportart. Und im Radsport sind es die Grand Tours.

Die drei eigenständigen Rennen der Grand Tours gelten als der absolute Höhepunkt des Sports. Sie ziehen die besten Radrennfahrer aus der ganzen Welt an, um an den Rennen teilzunehmen, und der Sieg verleiht sportliche Unsterblichkeit.

"Die Grand Tours sind ein Spiegelbild des Lebens selbst - sie haben ihre Höhen und Tiefen, ihre Triumphe und Rückschläge, aber am Ende ist es die Reise an sich, die am meisten zählt."<br> - Chris Froome

Doch trotz der offensichtlichen Ähnlichkeiten sind die drei Veranstaltungen sehr unterschiedlich und haben ihren eigenen Charakter und ihr eigenes Flair. Ihre Bekanntheit ist im Laufe der Jahrzehnte aus unterschiedlichen Gründen gewachsen, aber warum sind sie so wichtig und werden von den Radfahrern so verehrt?

1. Tradition und Geschichte:

Die Grand Tours haben alle eine reiche Vergangenheit, die mehr als ein Jahrhundert zurückreicht. Die Tour de France, die 1903 zum ersten Mal stattfand, ist die älteste, während der Giro d'Italia und die Vuelta erstmals 1909 bzw. 1935 ausgetragen wurden. Im Laufe der Jahre sind diese Rennen zu einem festen Bestandteil der Radsport-Kultur geworden - sowohl auf nationaler als auch auf internationaler Ebene, wobei Fans und Fahrer gleichermaßen jeder Ausgabe des Rennens entgegenfiebern.

2. Schwierigkeit und Herausforderung:

Die Grand Tours sind absichtlich als unglaublich harte und anspruchsvolle Rennen konzipiert. Sie dauern in der Regel über drei Wochen und umfassen Tausende von Kilometern in 21 Etappen, wobei die Fahrer zermürbende Bergetappen, Flachetappen und Zeitfahren zu bewältigen haben. Eine Grand Tour zu gewinnen erfordert nicht nur außergewöhnliche körperliche Fähigkeiten, sondern auch mentale Stärke, taktisches Geschick und Teamwork.

3. Prestige und Anerkennung:

Der Sieg einer Grand Tour ist einer der größten Erfolge im professionellen Radsport. Er ist ein unbestreitbares Zeichen für Spitzenleistungen und platziert einen Fahrer in die Elite des Sports. Aber neben der großen Ehre dürfen auch die finanziellen Belohnungen nicht außer Acht gelassen werden. Die Aufmerksamkeit der Medien und die öffentliche Anerkennung, die mit dem Gewinn einer Grand Tour einhergehen, helfen einem Fahrer, sich Sponsorenverträge zu sichern und die Einnahmen erheblich zu steigern.

4. Kulturelle Bedeutung

Die Grand Tours sind auch kulturell bedeutsame Veranstaltungen, da jedes Rennen Etappen beinhaltet, die durch historische Städte und entlang bedeutsamer Wahrzeichen führen. Jede Tour wird als ein Spiegelbild der Seele des Landes gesehen. Sie zeigen die Schönheit und Vielfalt der Gastgeberländer und ziehen jedes Jahr Millionen von Zuschauern an.

"Das Schöne an den Grand Tours ist, dass sie nicht nur ein Rennen sind, sondern eine Reise. Sie nehmen einen mit auf eine körperliche und emotionale Achterbahnfahrt, die sowohl anstrengend als auch berauschend ist."<br> - David Millar

The peloton climbing the road to Col de Pailheres in the Pyrenees during Le Tour de France

TOUR DE FRANCE

Die Tour de France, oder die Tour, wie sie liebevoll genannt wird, ist zweifellos das berühmteste der drei Rennen und wird von vielen als das prestigeträchtigste angesehen. Das Rennen findet in der Regel im Juli statt und führt über eine Strecke von rund 3500 Kilometern über 21 Etappen (im Jahr 2023 werden es 3404 km sein). Ursprünglich diente das Rennen dazu, den Zeitungsabsatz anzukurbeln, doch im Laufe der Jahrzehnte wurde es auch zur Förderung der Kultur und des kulturellen Erbes des Landes genutzt. Das ist eine ganz schöne Entwicklung.

Die Tour besteht aus einer Mischung aus Flachetappen, Bergetappen und Einzelzeitfahren, aber am bekanntesten ist sie für ihre Bergetappen, bei denen die Fahrer steile Gipfel wie Alpe d'Huez und Mont Ventoux erklimmen müssen. Das Gelbe Trikot, auch Maillot Jaune genannt, wird vom Führenden des Rennens getragen und ist zu einem unverkennbaren Symbol für Spitzenleistungen in diesem Sport und darüber hinaus geworden.

Es gibt noch weitere Trikots, um die gekämpft wird: Das grüne Trikot, das Maillot Vert, wird dem Fahrer verliehen, der bei den Zwischensprints und den Etappenankünften die meisten Punkte gesammelt hat. Das gepunktete Trikot, das Maillot à Pois Rouges, erhält der Fahrer, der bei den Bergetappen die meisten Punkte gesammelt hat, und das weiße Trikot, das Maillot Blanc, wird an den bestplatzierten. Fahrer unter 25 Jahren vergeben.

Das Rennen zieht jedes Jahr Millionen von Zuschauern an, die die Straßen Frankreichs säumen, um ihre Lieblingsfahrer mit ganzer Leidenschaft anzufeuern. Der erfolgreichste Fahrer in der Geschichte der Tour de France ist der belgische Radrennfahrer Eddy Merckx, der das Rennen zwischen 1969 und 1974 fünfmal gewann.

GIRO D'ITALIA

Der Giro d'Italia, oder die Italien-Rundfahrt, ist wahrscheinlich das zweitbekannteste Rennen in der Welt des Radsports mit dem Rosa Trikot, dem Maglia Rosa, das vom Führenden des Rennens getragen wird. Der Giro ist berühmt für seine anspruchsvollen Bergetappen, die die Fahrer oft durch die italienischen Alpen führen. Das Rennen findet in der Regel im Mai statt, so dass das Wetter zu dieser Jahreszeit oft unberechenbar ist. In einigen der höheren Lagen kann man dann schon mal auf Schneefall treffen. Berühmt geworden ist der Giro für seine Sprintankünfte, bei denen sich die Fahrer in einem Endspurt bis zur Ziellinie durchkämpfen. Das Rennen zieht eine große internationale Anhängerschaft an und wurde von einigen der größten Radrennfahrer aller Zeiten gewonnen, darunter Ikonen wie Eddy Merckx und Marco Pantani.

Das Rennen hat im Laufe der Jahre viele Dramen erlebt. Im Jahr 1949 fand der "Kampf des Jahrhunderts" zwischen den italienischen Fahrern Gino Bartali und Fausto Coppi statt. Die beiden waren erbitterte Rivalen, deren Rivalität auf der 17. Etappe den Siedepunkt erreichte, als Bartali Coppi einen Schlag versetzte. Bartali fuhr weiter und gewann das Rennen, während Coppi Zweiter wurde.

Alt

LA VUELTA A ESPAÑA

Und dann gibt es noch La Vuelta in Spanien, oder die Spanien-Rundfahrt. Sie ist die jüngste der drei Grand Tours und wurde erstmals 1935 ausgetragen. Das Rennen führt über eine Strecke von rund 3000 Kilometern über 21 Etappen, oft mit anspruchsvollen Bergetappen durch die Pyrenäen und die Sierra Nevada. Berühmt ist das Rennen auch für seine zermürbenden Zeitfahren, bei denen die Fahrer im Kampf gegen die Uhr an ihre Grenzen gehen müssen. Obwohl die Vuelta eine kürzere Geschichte hat als die beiden anderen Rennen, haben an ihr einige der größten Radrennfahrer aller Zeiten teilgenommen, darunter Miguel Indurain und Alberto Contador.

"La Vuelta ist ein Rennen, das den Geist und die Leidenschaft Spaniens widerspiegelt und sie ist eine der größten Veranstaltungen im Profi-Radsport."<br> - Eusebio Unzue

WAS MACHT LA VUELTA SO BESONDERS?

Anfangs stand die Vuelta im Schatten der Tour de France und des Giro d'Italia und hatte es in den ersten Jahren schwer, sich als großes Rennen in der Radsportwelt zu etablieren. Das Rennen litt unter finanziellen Schwierigkeiten und dem Unvermögen, eine eigene Identität zu entwickeln. In den 1990er Jahren wurde dann das Rennen mit neuen Organisatoren und dem erneuten Wunsch, dem Rennen einen einzigartigen Charakter zu verleihen, umgestaltet. Die Organisatoren wählten neue Strecken aus, die durch weniger bekannte Regionen führten, und die die vielen schönen und abwechslungsreichen Landschaften Spaniens zur Geltung brachten. Der neue Ansatz funktionierte und eine neue Generation von Fahrern und Fans wurde von dem Rennen angezogen.

Die Vuelta hat ihren Erfolg letztlich dadurch erreicht, dass sie versucht, sich von den anderen beiden Grand Tours zu unterscheiden, anstatt sie zu imitieren. Worin liegt nun der Unterschied? Die Vuelta ist gewöhnlich die letzte der Grand Tours im Kalenderjahr und findet von Ende August bis September statt. Das bedeutet, dass ihr die sengende Hitze des Hochsommers, die für die Tour charakteristisch ist, fehlt. Aber Hitze spielt immer noch eine wichtige Rolle für den Charakter des Rennens - es ist oft perfektes Wetter, sowohl für Radfahrer als auch Zuschauer, aber es kann trotzdem heiß werden bei der Vuelta, und mit dieser Hitze kommt Leidenschaft.

Frühere Ausgaben der Vuelta enthielten viele lange, flache Etappen. Das waren die sicheren, aber uninteressanten Optionen. Was Publikum und Zuschauer wirklich lieben, sind die kürzeren, knackigeren Bergetappen wie der Alto de l'Angliru. Die Einführung dieser Etappen hat dem Rennen neuen Schwung verliehen und zieht nun eine riesige Schar begeisterter hartgesottener Fans an, die sogenannten "Aficionados", die die Etappen säumen, um ihre Helden anzufeuern.

Aficionados gather on a mountainside to watch the race go past

Die Tour, die Spanien präsentiert

Das Rennen führt oft durch alte Städte und entlang historischer Sehenswürdigkeiten und gibt den Fans einen Einblick in das reiche kulturelle Erbe Spaniens. Das Rennen legt auch großen Wert auf Essen, denn auf jeder Etappe werden lokale Gerichte und Delikatessen angeboten. Die Vuelta ist ein Fest der spanischen Kultur, und das Rennen gilt als Symbol des Nationalstolzes. Das Rennen zeichnet sich auch durch einzigartige spanische Traditionen aus, wie z. B. die tägliche Siesta, die oft zu späteren Startzeiten der Etappen führt. Dies spiegelt sich auch in der Atmosphäre des Festivals wider. Die Vuelta wird als etwas entspannter und zugänglicher empfunden als andere Rennen.

Die Vuelta wird heute von vielen als die spannendste der drei Grand Tours angesehen. Sie hat sich den Ruf erworben, unberechenbar zu sein, was für die Zuschauer gut ist. Es wird gemunkelt, dass die langen, flachen Etappen der Tour de France über 200 km langweilig sind. Die Vuelta leidet nicht unter dieser Vorstellung. Als jüngste der Rundfahrten kann sie abenteuerlicher und progressiver sein.

Der spanische Radsportler Alberto Contador hat in seiner Karriere alle drei Grand Tours gewonnen, aber er hat oft über seine Liebe zur Vuelta gesprochen. Tatsächlich hat er das Rennen dreimal gewonnen (2008, 2012, 2014) und bezeichnete es als das schönste und aufregendste der Grand Tours.

"Die Fans in Spanien sind unglaublich, und die Leidenschaft, die sie für La Vuelta haben, ist ansteckend."<br> - Fabio Aru

The cyclists peloton go through the colon plaza in madrid.

"Das Schöne an den Grand Tours ist, dass sie nicht nur ein Rennen sind, sondern eine Reise. Sie nehmen einen mit auf eine körperliche und emotionale Achterbahnfahrt, die sowohl anstrengend als auch berauschend ist."<br> - David Millar

So kannst du La Vuelta bei dir zu Hause fahren

Jede der Grand Tours hat ihren eigenen, einzigartigen Charakter, der sie ausmacht, auch wenn er sich im Laufe der Jahrzehnte verändert hat. Hier bei ROUVY ist La Vuelta unser Favorit unter den dreien, aber wir sind auch ein wenig voreingenommen, da wir exklusive virtuelle Partner sind, und wir sind stolz auf die Beziehung, die wir zu dieser wundervollen Veranstaltung haben.

Das bedeutet, dass wir die einzige Indoor-Cycling-Plattform sind, die den Fahrern die Möglichkeit bietet, die Strecken von La Vuelta bei sich zu Hause zu fahren. Falls du also einige dieser epischen Fahrten durch spanische Städte und Landschaften erkunden möchtest, kann dir ROUVY dieses Erlebnis bieten.

Verwandte Beiträge

Gain a deeper insight into your rides with Strava segments

Multiple, varied segments all form one ride. Get a deeper understanding of your riding activities with Strava Segments and beat your personal record.

Beitrag lesen

3 steps you need to take to become a Saris ROUVY Sauerland team member

Saris and ROUVY joined forces to support and inspire young talented athletes and to develop their cycling and racing skills.

Beitrag lesen

5 best road biking routes in Italy and why you need to ride them

Carefully selected 5 most picturesque routes across Italy known for their natural beauty and historical significance.

Beitrag lesen